Gerade in LV-orientierten AO-Vertrieben gilt seit Jahren die Devise “Leben zum Leben” – aber was macht der Vertrieb, wenn Leben nicht mehr zum Leben reicht?

Vorbehalte und Angst vor Selbstständigkeit

Untersuchungen belegen, dass Bewerber heute vermehrt Vorbehalte und Angst vor der Selbstständigkeit haben und Angebote nach Paragraf 84 Handelsgesetzbuch (HGB) daher für sich häufig als uninteressant bewerten. Im Gegenzug schätzen unter 30-jährige immer mehr die vermeintliche Sicherheit von Angestelltenverträgen.

Hohe Fluktuationsquote

Branchenexperten schätzen die durchschnittliche Fluktuationsquote innerhalb von AO-Vertrieben auf 25-30 Prozent.

Noch höher wird jedoch die Fluktuationsquote von neuen Vermittlern eingeschätzt, die aus kaufmännischer Sicht branchenweit zu kostenintensiv und inakzeptabel hoch ist. Hier wird in Branchenkreisen von Fluktuationsquoten von 50 Prozent im ersten Jahr und bis zu 90 Prozent nach drei Jahren berichtet.

Die große Relevanz einer hohen Vermittlerfluktuation wird verdeutlicht, wenn man die fünf Ebenen berücksichtigt, auf der sie Versicherungsvertrieben schadet:

 

AO-Vertrieb akut gefährdet – was ist zu tun? 》